Jens Henrik Jensen – Oxen – Gefrorene Flammen

Cover Jens Henrik Jensen Oxen Gefrorene FlammenWas zuvor geschah

Wir erinnern uns – der letzte Oxen-Band endete für den ehemaligen Jägersoldaten Niels Oxen und die PET-Agentin Margrethe Franck in einem Desaster. Den beiden war es zwar gelungen, einen Teil des Danehofs auszuspionieren und zu enttarnen, aber den Kopf der Organisation, die seit Jahrhunderten Dänemark im Geheimen lenkt, kannten sie noch nicht.
Dies sollte sich in jener Nacht auf Gram Slot ändern, als alle Wanzen platziert und Personen in Stellung gebracht worden waren, um ein Treffen des Triumvirats zu belauschen – nicht ahnend, dass sie selber längst ins Visier der Verschwörer geraten waren.

Wer Posten in allerhöchsten Positionen besetzt, kann es sich leisten, seine Feinde am Leben zu lassen. Ihm stehen viel perfidere Mittel und Wege zur Verfügung, um seine Gegner kaltzustellen – auch wenn Gewalt natürlich immer eine Option ist. Für diesmal jedenfalls beschränkt sich der Danehof die Existenzen von Margrethe Franck und ihrem Chef Axel Mossman einzufrieren – zumal Niels Oxen seine Flucht über die Ostsee augenscheinlich nicht überlebt hat.

Während Axel Mossman zwangsverrentet wird, verliert Margrethe Franck jeden Job, der mehr einbringt als Putzen oder Tellerwaschen. Mossmans Neffe Christian Sonne, der Oxen und Franck ebenfalls unterstützt hat, wird aus dem Polizeidienst entlassen und muss sich fortan ebenfalls mit Gelegenheitsjobs durchschlagen. Wer 24 Stunden am Tag damit beschäftigt ist, seine Existenz notdürftig zu sichern, hat keine Zeit mehr, anderen Leuten auf die Füße zu treten – so die Rechnung des Danehofs, die zunächst auch aufgeht.

Oxen hat die Wahl

Aber Oxen wäre nicht Oxen, wenn er nicht die Explosion seines Motorbootes überlebt hätte. Nachdem seine körperlichen Wunden geheilt sind und er wieder einigermaßen klar denken kann, wird im klar das er genau zwei Optionen hat. Entweder er folgt seinem Drang der Welt den Rücken zuzukehren und abzutauchen oder er nimmt den Kampf gegen den Danehof erneut auf und holt sich sein Leben zurück. Da Option 1 auch impliziert, das Wichtigste in seinem Leben aufzugeben, nämlich seinen Sohn Magnus, entscheidet sich Oxen schweren Herzens für Option 2. Und steht damit vor dem Problem, sich erstmal eine Mordanklage vom Hals schaffen zu müssen.

Als vermeintlich Toter, bzw. von der Polizei Gesuchter ist das natürlich nicht so ganz einfach. Oxen braucht dringend Hilfe und zwar von Margrethe Franck, der cleveren und coolen PET-Ermittlerin mit der punkigen Frisur und dem Zugang zu Daten, die ihm bei der Spurensuche hilfreich sein könnten. Als Oxen sich eines Nachts zu Francks Wohnung wagt, ist er enttäuscht. Ihr Mini Cooper steht nicht vor der Tür. Er wartet. Eine Weile später stellt eine unscheinbare Person mit mausgrauen Haaren und billigem Blouson ein altersschwaches Fahrrad vor dem Haus ab. Fast hätte Oxen Margrethe nicht erkannt, aber dann wird ihm schockartig klar, dass die Aktion auf Gram Slot auch für Franck weitreichende Konsequenzen nach sich gezogen hat.

Die Kunst des Ränkeschmiedens

Aber immerhin sind Oxen und Franck jetzt schon zu zweit und auch Mossman hat den Kampf gegen den Danehof noch nicht ganz aufgegeben. Tagsüber dreht er mit seinem Hund Runde um Runde, nachts vergräbt er sich in alten Akten und sucht nach Hinweisen. Der noch ungelöste Mord an dem Wirtschaftsmagnaten Ryttinger mit dem Danehof als Verdächtigem Nummer 1 nagt sehr an seiner Eitelkeit. Und so bilden die drei erneut eine Zweckgemeinschaft, um dem Danehof endgültig das Handwerk zu legen. Dass es innerhalb der Führung des Danehofs gärt, spielt Oxen, Franck und Mossman dabei in die Hände.

In diesem Band läuft der alte Geheimdienstfuchs Mossman zu Höchstform auf. Er nutzt wirklich jede Gelegenheit, alle Beteiligten gegeneinander ausspielen. Wer wen wann wie und wo in eine Falle lockt oder in selbige tappt, ist wirklich äußerst spannend und vergnüglich zu lesen. Margrethe Franck bietet ihre ganzen detektivischen Fähigkeiten auf, um verschwundene Papiere aufzutreiben, Verdächtige auszuschließen und letztendlich den Mastermind des Danehofs zu stellen. Aber auch Oxen darf wieder einige waghalsige Manöver vollführen, in Schlösser einbrechen und Söldner ausschalten.

Ein Meister seines Fachs

»Gefrorene Flammen« ist ein äußerst rasanter und spannender Thriller. Auch wenn sich altbekannte Muster aus den vorherigen Bänden wiederholen, habe ich bis zur letzten Seite mitgefiebert und das Buch partout nicht aus der Hand legen können. Was Cliffhanger, Finten und raffinierte Plots angeht, ist Jens Henrik Jensen wirklich ein Meister seines Fachs.
Wer sich noch nicht für die kommende dunkle und ungemütliche Zeit mit Büchern eingedeckt hat, dem sei die Oxen-Trilogie dringend ans Herz gelegt. Mit diesen Thrillern kann man sich bestens zuhause auf dem Sofa einigeln und das gruselige Wetter ausblenden – oder ignorieren, dass die Sonne scheint.

Jens Henrik Jensen
Oxen. Gefrorene Flammen
Aus dem Dänischen von Friederike Buchinger
ISBN 978-3-423-26180-7
dtv

Mehr über Oxen auf diesem Blog:
Jens Henrik Jensen, Oxen. Das erste Opfer (Band 1)
Jens Henrik Jensen, Oxen. Der dunkle Mann (Band 2)

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: