Mona Høvring – Was helfen kønnte

Cover Monika Hoevring Was helfen könnte
Schwimmen lernen

Mit neun Jahren lernt Laura schwimmen – nachts im Traum. Sie träumt, dass sie mit ihrer Mutter im Meer ist, von ihr gehalten und ermuntert wird. Lass dich vom Wasser tragen und vergiss nicht das Atmen, rät sie. Dann, als Laura sich sicher fühlt, lässt die Mutter sie los und Laura erwacht. Noch in der gleichen Nacht läuft Laura hinunter zum Meer und erprobt ihre neugewonnenen Fähigkeiten.

Zu diesem Zeitpunkt ist Lauras Mutter schon lange tot. Eines Sommertages, Laura ging in die erste Klasse, ist sie aus der Gartentür getreten, zum Strand hinunter gelaufen, hat einen großen Stein in die Arme genommen und ist ins Wasser gegangen.

Weiterlesen

Niklas Natt och Dag – 1793

Niklas Natt og Dag 1793
Die Leiche im Fatburen

Wir schreiben das Jahr 1793. Während in Frankreich die Schreckensherrschaft auf ihren blutigen Höhepunkt zusteuert, zieht der Stadtknecht Mickel Cardell in Stockholm eine Leiche aus dem Fatburen. Dass ein Toter in dem stinkenden Sumpf treibt, ist an sich noch nichts Außergewöhnliches.
Höchst beunruhigen ist der Zustand der Leiche. Denn dem jungen Mann wurden zu Lebzeiten die Zähne ausgeschlagen, die Zunge herausgeschnitten und Arme und Beine amputiert. Eine Folter, die sich über Monate hingezogen haben muss – wie Cardell anhand der Wundränder feststellt.
Wer so eine Tat begeht, muss wesentlich klüger sein, als die üblichen Verbrecher – Geldfälscher, die nicht buchstabieren können oder Frauenmörder, die das Blut nicht von ihren Hämmern wischen. Nur eine Person mit messerscharfem Verstand wird so einen berechnenden Mörder stellen können – der ehemalige Jurist Cecil Winge.

Weiterlesen

Monica Kristensen – Amundsens letzte Reise

Cover Monica Kristensen Amundsens letzte Reise
Verschollen im ewigen Eis

Am 18. Juni 1928 startete Roald Amundsen in Tromsø mit dem französischen Flugboot Latham 47-II in Richtung Spitzbergen. Es galt seinen Rivalen Umberto Nobile zu retten, der mit seinem Luftschiff »Italia« nach der Überquerung des Nordpols havariert war.
Gegen 18 Uhr sendete Roald Amundsen noch einen Funkspruch. Dann verschwand die Latham von der Bildfläche. Fortan suchten sämtliche Rettungsmannschaften nicht nur nach Nobile, sondern auch nach Amundsen.

Weiterlesen

Lars Mytting – Die Glocke im See

Cover Lars Mytting Die Glocke im See
Die Sage von den Schwesterglocken

Irgendwann vor langer Zeit lebten auf dem Hekne-Hof zwei Schwestern, siamesische Zwillinge, an den Hüften zusammengewachsen. Halfrid und Gunhild hießen sie und Eirik Hekne war ihr Vater.

Aufgrund seiner guten Lage gehörte der Hekne-Hof zu den reichsten. Er war umgeben von fetten Wiesen, in der Nähe lag ein fischreicher Weiher und Eirik Hekne besaß Silberbesteck für mindestens achtzehn Personen. Die beiden Schwestern mehrten den Wohlstand des Hofes noch. Auf ihrem Webrahmen schufen sie meisterhafte Bildteppiche, die weit über Butangen hinaus begehrt waren.

Weiterlesen

Bergsveinn Birgisson – Die Landschaft hat immer recht

Cover Bergsveinn Birgisson Die Landschaft hat immer recht
Zwei Perspektiven

Wenn Touristen den Geirmundarfjör∂ur besuchen, dann können sie sich meist vor Verzückung kaum bremsen. »Das muss das Paradies sein«, bekommen die Einwohner immer wieder zu hören. »Diese beeindruckenden Berge mit ihren Gletschern, diese satten Wiesen mit den entzückenden Lämmern, dieser unglaubliche Fjord mit seiner sanften Brandung – wie unvergleichlich schön habt ihr es hier.«

Während die Touristen nach wenigen Stunden wieder in ihre Busse steigen und beseelt von dannen rauschen, bleiben Halldór und die anderen mit ihren alltäglichen Sorgen und Nöten zurück. Und davon haben sie nicht gerade wenige.
Den Fischern machen die Fangquoten zu schaffen, Geld ist Mangelware, immer wieder fällt der Strom und der Fernsehempfang aus. Und die Jugend zieht es Richtung Reykjavik zu Pubs, Partys und Kabelfernsehen.

Weiterlesen