Herbjørg Wassmo – Schritt für Schritt

 Cover Schritt für Schritt von Herbjørg WassmoIn einer Blase aus Einsamkeit gleitet die Erzählerin durch die Geschichte. Nicht der Vater, der sie nachts aufsucht und nicht die Anfälle, die sie zuckend zu Boden sinken lassen, stehen zwischen ihr und der Welt, sondern das unausgesprochene Gefühl einen anderen Weg gehen zu müssen, als von ihr erwartet wird.

Mit 17, noch auf der Realschule, wird sie schwanger. Der Vater ist nicht der Vater. Den hält sie sich mit der Drohung vom Leib, alles dokumentiert zu haben. Ein Sommerflirt macht sie zur Mutter. Heiraten will sie den Jungen aber nicht, da ist sie sich sicher, sondern den Schulabschluss und einen Beruf, mit dem sie sich und den Sohn ernähren kann. 

Schritt für Schritt nähert sie sich beharrlich ihrem Ziel, immer pendelnd zwischen ihrer Mutter, die den Sohn großzieht und der Stadt, dem Gymnasium und dem Lehrerseminar.
Eines verschneiten Tages kann sie den Fjord nicht überqueren, bleibt in ihrem Zimmer und fängt an zu schreiben. Ihre Geschichte reicht sie beim Preisausschreiben einer Illustrierten ein. Sie gewinnt. Es ist ihre erste Veröffentlichung.

Für ein Fahrrad reicht der Gewinn, aber nicht zum Leben. Deshalb wird sie Lehrerin, heiratet, weil es vernünftig ist, bekommt eine Tochter und schreibt weiter, am liebsten in der kleinen Hütte oben im Wald. Hier ist sie allein und ganz bei sich. Hier kann sie Worte zu Papier bringen oder ihren Gedanken nachhängen. Sie kann vergessen, dass der Mann wieder auf der Jagd ist oder im Bett anderer Frauen, all die jahrelangen Demütigungen.

Und sie hat Erfolg. Ihr Roman über das Deutschenkind Tora wird für den Preis des Nordischen Rates nominiert. Die Zeitungen schreiben über sie, sie wird zu Lesungen und Literaturfestivals geladen. Die Worte, die sie so selten spricht, entwickeln auf dem Papier eine Kraft, die sie immer mutiger werden lässt, bis sie eines Tages dem Mann einen Brief schreibt, ihre Sachen packt und zum Studium in die Stadt zieht. Wort für Wort erkämpft sie sich ihre Freiheit.

Diese inspirierende Geschichte erzählt Herbjørg Wassmo in einer ganz nüchternen und sachlichen Sprache, frei von jeglichen emotionalen Schnörkeln. Wie zwischen den Polen eines Magneten entsteht dadurch eine ungeheure Intensität, die selten ist. Herbjørg Wassmo wertet nicht, sie schildert. Die Leserin muss sich schon ihre eigenen Gedanken machen, eine eigene Meinung zu bilden, das Gelesene reflektieren. Herbjørg Wassmo schreibt nichts vor, ebenso wenig wie ihre Frauenfiguren sich Vorschriften machen lassen. Das ist stark.

Herbjørg Wassmo
Schritt für Schritt
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
ISBN 978-3-86754-404-7
Argument Verlag

%d Bloggern gefällt das: