Andreas Tjernshaugen – Das verborgene Leben der Meisen

Cover Andreas Tjernshaugen - Das verborgene Leben der MeisenVon Meisen und Mensch

Von meinem Lesesessel aus habe ich freien Blick auf einen Strauch, in dem sich gerne Meisen tummeln. Manchmal beobachte ich diese putzigen Federbällchen, wie sie von Ast zu Ast hüpfen und mal hier und dort picken. Einige fliegen weg, andere kommen hinzu, es sei denn, Nachbars Katze schleicht um die Ecke und alle Meisen verdrücken sich in einer Wolke aus blauen, gelben und schwarzen Punkten. Ansonsten aber erschien mir das Leben der Meisen vor meinem Fenster immer recht friedlich und harmonisch.

Allerdings trügt der Schein ja bekanntlich und seit ich »Das verborgene Leben der Meisen« von Andreas Tjernshaugen gelesen habe, weiß ich, dass dies auch auf die Meisen in unserem Garten zutrifft. Diese kleinen Vögel sind nämlich alles andere als harmlos. Tjernshaugens Großvater beispielsweise beobachtete im Frühling eine Meise, die sich vor der Öffnung eines Bienenstockes niederließ und so lange gegen das Holz klopfte, bis eine wintermüde Biene nach draußen gekrochen kam. Dieser rupfte die Meise dann kurzer Hand die Flügel aus und verspeiste den Rest. Ornithologen zufolge gibt es in Ungarn sogar Meisen, die sich an schläfrige Fledermäuse heranpirschen, ihnen bei lebendigem Leib die Augen aushacken und das Hirn verspeisen. Weiterlesen

Anne Østby – Zartbitter ist das Glück

Cover Anne Østby Zartbitter ist das GlückNur Mut

»Traut ihr euch? Wagt ihr es? Werdet ihr Salami und Jarlsbergkäse gegen Kakao und Kokosnüsse eintauschen? Könnt ihr euch vorstellen, eine Schokoladenmanufaktur zu gründen?« Kats Einladung an ihre vier Schulfreundinnen zu ihr auf die Fidschis zu ziehen, weckt lang verdrängte Sehnsüchte. Sollen sie die Chance ergreifen und noch einmal ganz neu anzufangen, weit entfernt von ihren Familien, mit Mitte sechzig?
Tatsächlich findet jede der Frauen sehr schnell einen guten Grund, um die Koffer zu packen und Norwegen hinter sich zu lassen.

Ingrid

Ingrid, die pensionierte Finanzchefin der Osloer Busgesellschaft, hat die abenteuerlustige Kat seit jeher bewundert. Gerne wäre sie schon damals mitgegangen als Kat und Niklas zu ihrer nie endenden Weltreise aufbrachen, von einem Hilfsprojekt zum nächsten. Aber wäre das vernünftig gewesen? Nein. Und getraut hat sie sich auch nicht. Aber jetzt nach all den Jahren zwischen verstaubten Aktenordnern und Registern hat ihr ungestümes alter ego Wildrid das Kommando übernommen. Und siehe da, auf Fidschi sind sogar große Füße nützlich. Weiterlesen

Jens Henrik Jensen – Oxen – Das erste Opfer

Cover Jens Henrik Jensen - OxenDas erste Opfer
oder In Dänemark hängen sie Hunde

Manchmal ist sogar ein hochdekorierter Elitesoldat wie Niels Oxen zur falschen Zeit am falschen Ort. Gegen das Schicksal ist auch ein Held machtlos. Selbst in den entlegensten Wäldern Jütlands gibt es kein Entkommen. Nicht vor den Menschen und schon gar nicht vor den eigenen Dämonen. Als Niels Oxen auf einem seiner Streifzüge bei Schloss Nørlund einen gehängten Hund und einen leblosen Wachmann findet, ist ihm sofort klar, dass seine Probleme nicht weniger geworden sind.

Deshalb ist Oxen auch nicht sonderlich überrascht, als ihn die Kriminalpolizei in seinem Waldversteck aufstöbert, um ihn als Zeugen zu vernehmen. Ex-Botschafter Hans-Otto Corfitzen, Besitzer von Schloss Nørlund, ist unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen. Bedrohlich wird die Situation für Oxen erst, als der Geheimdienst ihn zum Verdächtigen Nummer eins erklärt. Da Oxen nicht als Sündenbock für einen Mord enden will, den er nicht begangen hat, bleibt ihm keine andere Wahl als das Angebot des PET anzunehmen und zu ermitteln. Weiterlesen

Vigdis Hjorth – Bergljots Familie

Cover Vigdis Hjorth Bergljots FamilieManche Familien sind wie ein See. Oberflächlich scheint alles ruhig und still. Aber unten in der Tiefe wartet Ungeheuerliches darauf ans Tageslicht zu gelangen. Stürzt ein Fels in diesen See, überrollen die Wellen alles und jeden. Dann wird Schlamm aufgewühlt und keine hat eine Chance zu entkommen. Dieses Bild jedenfalls hatte ich vor Augen, als ich Vigdis Hjorths Roman »Bergljots Familie« gelesen habe.

Bergljot ist Mitte Vierzig und voller Wut und Hass auf ihre Familie. Vor Jahren schon hat sie mit ihren Eltern gebrochen und den Kontakt auf ein Minimum reduziert. Nur ihren eigenen Kindern zuliebe geht sie ans Telefon wenn ihre Mutter anruft. Schließlich will sie ihnen nicht die Großeltern nehmen. Und immer ist auch ein Funken Hoffnung dabei, dass ihre Eltern endlich zugeben, was sie ihr damals im Alter von fünf Jahren angetan haben. Aber den Eltern ist nichts wichtiger als den Anschein einer heilen Familie zu bewahren, um jeden Preis. Weiterlesen

Dorthe Nors – Rechts blinken, links abbiegen

Cover Dorthe Nors Rechts blinken, links abbiegenMehr als verlangt

Eigentlich möchte Sonja nichts weiter als Autofahren lernen. Oder zumindest herausfinden, ob sie dazu überhaupt fähig ist. Aber wie Sonja immer wieder feststellen muss, bekommt man in der Regel mehr als man verlangt hat.

Jytte, ihre Fahrlehrerin zum Beispiel, hält die liebe lange Fahrstunde Monologe über das Taufkleid ihrer Enkelin und warum Thailänder kein Auto fahren können. Unterbrochen werden ihre Erzählungen nur ab und zu von kurzen Kommandos und lauten Flüchen. Für Erklärungen, zum Beispiel wie die Schaltung funktioniert, bleibt keine Zeit und Sonjas Frustration wächst von Fahrstunde zu Fahrstunde. Wie soll sie jemals die Fahrprüfung ablegen, wenn ihr niemand beibringt, wie man schaltet? Weiterlesen